DML 2.1 Rohbau Bahnhof Löwenstrasse - Spezialtiefbau
8001 Zürich
Bauherr
SBB Infrastruktur
Grossprojekte Durchmesserlinie
8021 Zürich
Bauleitung
IG ZALO
c/o Basler & Hofmann Ingenieure und Planer AG
8133 Esslingen
Bauausführung
Marti AG, Implenia AG
Referenzperson
Philipp Angehrn 044 387 11 22
Objektbeschrieb
Herzstück, der sich im Bau befindlichen Durchmesserlinie, zwischen Zürich-Oerlikon und Zürich-Altstetten, ist der neue unterirdische Bahnhof Löwenstrasse. Er wird 16 Meter unter den heutigen Gleisen 4-9 gebaut und zwar bei laufendem Bahnbetrieb. Aus diesem Grund erfolgten die Bauarbeiten in der Deckelbauweise. Praktisch sämtliche Baugrubenabschlüsse wurden in Schlitzwandbauweise ausgeführt. Die durch Perrondächer, Gleishilfsbrücken etc. begrenzten Arbeitshöhen von teilweise weniger als 7 Meter sowie die logistischen Rand-
bedingungen im hochfrequentierten Hauptbahnhof bildeten dabei anspruchsvolle Herausforderungen.

Weil der neue Durchgangsbahnhof auch die Sihl unterquert, mussten auch hier Schlitzwände und Betondecken erstellt werden. Dazu wurde der Fluss zwischen Post- und Zollbrücke abschnittsweise trockengelegt.

Die Spezialtiefbauarbeiten umfassten Schlitzwände, Mikropfähle, Anker und Filterbrunnen.
Schlüsselpersonal
Mario Thalmann, Marco Crameri, Anton Puntigam, Vito Diaco
Bausumme
CHF 27'500'000.00
Bauzeit
Oktober 2009 bis August 2011
Kontakt
Marti AG, Bauunternehmung
Thurgauerstrasse 68
Postfach 6163
8050 Zürich
Tel. +41 44 308 57 37
Fax +41 44 308 57 38
info@marti-zuerich.ch
 
Marti AG, Bauunternehmung
Thurgauerstrasse 68 Postfach 6163
8050 Zürich
+41 44 308 57 37